Gedanken zum Vers des Tages

Nach 70 Jahren babylonischer Gefangenschaft, so erzählte Jeremia dem Volk Gottes, würde Gott sie retten und wiederherstellen. Obwohl sie Gott tatsächlich wiederholt verlassen hatten, würde Gott weder sie noch seine Verheißungen an sie preisgeben. Er würde treu bleiben. Tatsache ist, dass Gott für sie eine wunderbare Zukunft plante und vorbereitete. Diese Verheißung ist für uns eine Erinnerung daran, dass Gott auch einen Plan für uns hat, egal wie tief und dunkel unser persönlicher Trübsinn sein mag. Er bleibt seinen Verheißungen an uns treu. Er wird uns erretten und segnen. Wir dürfen eine lebendige Hoffnung und eine helle Zukunft haben, wegen seiner Treue und unserem Vertrauen in seinen Sohn, Jesus, der uns vor jedem Gegner rettet.

Mein Gebet

In den Zeiten, in denen ich erschöpft, entmutigt und niedergeschlagen bin, schenke mir, oh Herr, Vertrauen. Rege mein Vertrauen in deine großen Verheißungen an. Schenke mir bitte Mut, oh Herr, wenn mein Vertrauen ins Schwanken gerät. Hilf mir, deinem Wort zu gehorchen, egal wie groß die Herausforderung erscheint oder wie entmutigt ich mich fühle. Danke, dass du mir eine helle Zukunft in Jesus geschenkt hast. Bitte hilf mir, bewusster für dieses große Geschenk zu leben. In Jesu Namen bete ich. Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an phil@verseoftheday.com.

Kommentare