Gedanken zum Vers des Tages

Zu wissen, dass Jesus der Messias Gottes ist, ist eine Sache. Jesus als unserem Herrn zu folgen ist eine ganz andere. Es ist eine stete Herausforderung, unsere Gedanken, unser Herzen und unser Leben im Einklang mit der Nachfolge Jesu zu halten. Nachdem die Jünger Jesu ihn als den Messias bekannten, wusste Jesus, dass er sie über den Weg der Herrlichkeit unterrichten musste. Jedes Evangelium erinnert uns daran, dass dieser Weg zur Herrlichkeit zuerst zum schmerzvollen Kreuz führte. Die Urgemeinde fasste diese Gedanken zusammen in einem Lied, dass sie daran erinnerte, dass sie den gleichen Weg zu bestreiten hatte (s. Philipperbrief 2,5-11). Auch wir sind Menschen, die zum Himmel unterwegs sind. Und wir können sicher davon ausgehen, dass wir manche Löcher, Unebenheiten und sogar steile Stellen auf diesem Weg zu überwinden haben, da Satan versuchen wird, uns zum Entgleisen zu bringen bzw. uns zu besiegen. Unser Heiland bleibt für uns jedoch die große Erinnerung daran, dass der Weg, den er bereits gegangen ist, zur Teilnahme an seiner Herrlichkeit führt.

Mein Gebet

Lieber Vater, mir sind einige Gläubige bekannt, die im Augenblick damit zu kämpfen haben, Jesus treu nachzufolgen. Ich bitte dich, lieber Herr, ihnen Stärke und Mut zu schenken, um das aushalten zu können, und benutze mich dazu, sie in dieser dunkeln Zeit ihres Lebens zu ermutigen. Ich möchte dir einige dieser Menschen namentlich nennen und bitte dich, sie zu segnen. In Jesu Namen bete ich. Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an phil@verseoftheday.com.

Kommentare