Gedanken zum Vers des Tages

Sehr vielen Menschen, die diese Internet-Mitteilung lesen, mögen die durch diese Verse erzeugten Empfindungen und Gefühle als weltfremd erscheinen. Doch jene, die die Verfolgungen genau beobachten, werden feststellen, dass Gläubige in Christus gegenwärtig vielleicht das höchste Maß an Verfolgung in der Geschichte des Christentums erleiden. Diejenigen von uns, die in bequemen Orten leben, in denen der christliche Glaube toleriert und höchstens als „unhipp“ oder weltfremd angesehen wird, sollten deshalb dankbar dafür sein, dass unser Leben einen erkennbaren Unterschied zu unserer Kultur ausmacht – selbst dann, wenn dieser Unterschied nicht von Vorteil ist. Gleichzeitig sollten wir für die Gläubigen weltweit beten, die wegen ihres Glaubens der Wut der Hölle ausgesetzt sind.

Mein Gebet

Großer Erlöser, so viele Menschen, die deinen Namen im Vertrauen auf Jesus anrufen, begegnen jeden Tag Verfolgungen und Schwierigkeiten. Ich bete dafür, dass sie nicht aufgeben und ihre Zuversicht behalten. Ich bete dafür, dass du sie aus diesen Zeiten der Verfolgung befreist. Ich bete dafür, dass ihr Leiden ein mächtiges Zeugnis für andere ist, damit sie den großen Wert von Jesus und ihrer Treue zu ihm erkennen mögen. Das bete ich im kostbaren und heiligen Namen von Jesus. Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an phil@verseoftheday.com.

Kommentare