Gedanken zum Vers des Tages

Die Anbetung beschränkt sich nicht nur auf unser Herz, unsere Seele und unsere Worte, die wir Gott darbringen. Sie betrifft auch unsere Haltung. Wenn wir die Gnade Gottes verstehen, die uns dazu aufruft, seine Kinder zu sein, was können wir dann anderes tun, als uns vor seiner Majestät und Macht zu beugen oder vor ihm auf die Knie zu gehen? Wir kommen zu ihm, dem erobernden Herrscher, und geben uns ihm in völliger Unterwerfung hin. Gott jedoch hat sich entschieden, uns wie ein liebender Hirte zu behandeln, der sich danach sehnt, für uns zu sorgen. Derartige Gnade führt uns — gebeugt und kniend — zu herzlicher Anbetung.

Mein Gebet

Hirte meiner Seele, ich komme als eines deiner Schafe zu dir und suche deinen Schutz und deine Ruhe. Ich bin so oft durch die Zwänge und Versuchungen des Lebens gehetzt und getrieben worden. Darum komme ich zu dir und unterwerfe mich dir, damit du mich zu deiner Ehre gebrauchst — nicht nur heute, sondern für den Rest meines Lebens. Im Namen Jesu bete ich. Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an phil@verseoftheday.com.

Kommentare