Gedanken zum Vers des Tages

Als Jesus gekommen ist, kam er in der Tat zur Nation der Israeliten, so wie Gott es seinem Volk verheißen hatte. Er war ein rechtmäßiger Nachkomme König Davids, des Sohnes von Isais. Seine Geburt wurde von den jüdischen Propheten vorausgesagt und in der Bibel der Israeliten niedergeschrieben. Und doch ist Jesus trotz seines jüdischen Ursprungs für alle Menschen gekommen, als Erfüllung der Verheißungen des Alten Testaments, dass Gott alle Nationen durch Israel und den jüdischen Messias retten wird. Auch wenn David Israel als unglaublicher Krieger und König große Macht und Bekanntheit brachte, so hat Jesus Millionen von Herzen – von Juden und Nichtjuden — durch die Herrschaft der Gnade seinen Sieg über den Tod gebracht.

Mein Gebet

Vater, bitte segne uns mit Frieden, während sich dieses Jahr dem Ende zuneigt und auf der ganzen Erde ethnische und religiöse Emotionen aufgerührt werden. Schenke uns ein tiefes Bewusstsein deiner Liebe und Gegenwart. Behüte uns in deiner Gnade. Entfache zugleich deine Sehnsucht in unseren Herzen, dass sich alle Menschen durch den Frieden deines Heils in Jesus zusammenschließen. Bitte segne deine Kinder auf der ganzen Welt, die in einer ihnen fremden Kultur liebevoll dein Evangelium teilen. Segne sie, da sie von ihren Familien getrennt sind. Segne sie vor allem mit freudiger Sehnsucht, von dir benutzt zu werden, um Menschen in dieser Jahreszeit zum Heil zu führen. Im Namen Jesu bete ich. Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an phil@verseoftheday.com.

Kommentare