Gedanken zum Vers des Tages

Mann o Mann! Welch ein gedankenreicher Absatz! Lasst uns diese Gedanken in einer einfachen Sprache wiedergeben, damit wir sie nicht nur verstehen, sondern ihnen auch glauben können. Gott hat die Weltgeschichte für einen Heiland vorbereitet und dann sandte er ihn – seinen Sohn. Dieser Sohn musste sich mit den Schwierigkeiten des Gesetzes wie auch mit allen Schwächen des menschlichen Daseins auseinandersetzen. Unser Vater hat unsere Freiheit durch einen schrecklichen Preis erkauft, nämlich den Tod seines Sohnes vor einem höhnischen Pöbel, der ihm seine Beliebtheit neidete. Gott tat alles, damit du und ich seine verehrte Kinder sein dürfen und damit berechtigte Empfänger seines Erbes. Um es prägnant auszudrucken: Gottes Plan; Gottes Sohn; Gottes Erlösung; Unsere Herrlichkeit

Mein Gebet

Danke dir, himmlischer Vater, dass du den Schmerz ertragen hast, nach der Entsendung deines Sohn anschauen zu müssen, wie er verfolgt, verhöhnt und gekreuzigt wurde. Danke dir dafür, dass du mich aus meinem sündhaften Zustand erlöst; dass du mich von der Folge meiner Sünde und des Todes erkaufst und mir als Geschenk die Freiheit und eine Familie gabst. Wegen deiner wundervollen Gnade gebührt dir alle Herrlichkeit, Ehre und Preis. In Jesu Namen, bete ich. Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an [email protected].

Kommentare

Important Announcement! Soon posting comments below will be done using Disqus (not facebook). — Learn More About This Change