Gedanken zum Vers des Tages

Angesichts von brutalen Regierungen, Rassenhass und menschlicher Ungerechtigkeit in dieser Welt, mag uns diese Verheißung Gottes als Fata Morgana erscheinen. Doch im Laufe der Zeit werden brutale Regierungen zerschmettert und Despoten begraben werden. Moralische Empörung wird die Selbstgefälligkeit ersetzen. Meinst du nicht auch, dass wir als Menschen, die dem Reich Gottes angehören, dazu berufen sind, Gottes Willen nach seinem ethischen Maßstab widerzuspiegeln? Lasst uns also das Gebet, welches Jesus uns lehrte, erneuern: “Dein Wille geschehe, im Himmel wie auf der Erde“ Darum lasst uns den Willen Gottes auch in unseren Familien, unserem Freundeskreis und unseren Gemeinden demonstrieren!

Mein Gebet

Heiliger und gerechter Gott, ich weiß, dass du noch mehr als wir angewidert bist von der Unmenschlichkeit, die unsere Welt befleckt und wertvolle, unschuldige Menschen erdrückt. Bitte, Vater, gebrauche deinen Willen und maßregele jene Nationen, die schonungslos ungerecht sind. Maßregele uns, dein Volk, ob als Individuen oder als Gemeinde, damit auch wir verstehen, dass wir zur Versöhnung, Gerechtigkeit, Heilung und Hoffnung beitragen müssen. Gebrauche mich wie auch die Brüder und Schwestern unserer Gemeinde, all jenen in unserer Nachbarschaft deine Gerechtigkeit und Fairness zu zeigen, die ein Bedürfnis nach Befreiung aus der Unterdrückung haben, und jemanden brauchen, der für ihr Recht in allen Lebenslagen einsteht. Im Namen Jesu bete ich. Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an [email protected].

Kommentare

Important Announcement! Soon posting comments below will be done using Disqus (not facebook). — Learn More About This Change