Gedanken zum Vers des Tages

Aus der Bibel schallt uns eine sich stets wiederholende Wahrheit entgegen: Gott stillt den Durst und sättigt den Hunger derer, die ihn suchen. Häufig versuchen wir, unsere Seelenschmerzen zu lindern und unsere Herzensleere mit einer nur zeitlich begrenzten Befriedigung zu füllen, anstatt mit der, die nur Gottes Gegenwart in uns füllen kann. So lasst uns jegliche Scheinbefriedigung ablehnen und den HERRN suchen!

Mein Gebet

Verzeih mir, lieber Vater, dass ich die Erfüllung meines Seelenhungers dort finden wollte, wo es keine wahre Befriedigung gibt. (Bekenne jene Versuchungsbereiche, die dich am häufigsten zum Stolpern führen --- Sex, Ansehen, Besitztum, wirtschaftliche Sicherheit, chemische Abhängigkeit, Essstörungen, Körperkult, usw.) Während ich dich suche, lieber HERR, lass mich bitte durch deine Gegenwart wissen, dass du meinen geistlichen Durst stillst und den Hunger meiner Seele sättigst. Im Namen Jesu, meines Herrn, Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an [email protected].

Kommentare

Important Announcement! Soon posting comments below will be done using Disqus (not facebook). — Learn More About This Change