Gedanken zum Vers des Tages

Sehr viele von uns werden in ihrem Leben enorm schwierigen Umständen begegnen. Wenn das passiert, werden wir höchstwahrscheinlich das Gefühl haben, als würden unsere Gebete nur bis zur Decke reichen. Unsere Worte werden uns leer und bedeutungslos erscheinen. Es wird dann schwierig für uns, die tiefen Gedanken unseres Herzens in Worte zu kleiden. Was machen wir dann? Wir schenken dieser Verheißung Vertrauen! Wir rufen Gott im Gebet an! Auch wenn wir keine Worte mehr zu sagen haben, geben wir ihm unsere Herzen im Vertrauen hin, damit der Geist unsere Gedanken, Emotionen und unausgesprochenen Frustrationen an Gott weiter gibt. Der Geist offenbart Gott unsere Herzen und tritt für uns ein gemäß dem Willen Gottes. Selbst wenn wir nichts mehr in Worte kleiden können, wird der Geist unsere Bedürfnisse Gott zur Kenntnis geben. Was für eine sagenhafte, ermutigende Gnade!

Mein Gebet

Abba Vater, es ist mir ein großer Trost wissen zu dürfen, dass dir alle meine Worte, Gedanken und Emotionen durch deinen Heiligen Geist vermittelt werden. Vater, es gibt Zeiten, in denen ich mich so ungenügend und unwürdig fühle, mich dir zu nähern. Danke dir für die Zuversicht, dass du mich hörst, auch wenn ich keine Worte mehr finden kann. In Jesu Namen bete ich. Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an [email protected].

Kommentare

Important Announcement! Soon posting comments below will be done using Disqus (not facebook). — Learn More About This Change