Gedanken zum Vers des Tages

In unserer ‚geräuschvollen Welt’ bleiben viel zu viele Wort-Versprechungen Gott gegenüber unerfüllt. Lasst uns ihm danken, ihn loben und ihn anflehen. Lasst uns aber auch darüber im Klaren sein, dass selbst dann, wenn wir im Gebet beharrlich sind, unsere Worte weder kompliziert noch raffiniert sein müssen, vielmehr sollten es wenige sein.

Mein Gebet

Allmächtiger Gott, danke dir dafür, dass während meines Gebetes der Heilige Geist für mich eintritt. Danke dir, dass ich meine Gebete nicht akustisch äußern muss, um von dir gehört zu werden. Danke dir dafür, dass du keine großartigen Versprechungen von mir erwartest. Zu dir komme ich als dein Kind, dein demütiger Diener. Ich möchte mit meinem ganzen Leben für dich leben, dich loben. In Jesu Namen bete ich. Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an [email protected].

Kommentare

Important Announcement! Soon posting comments below will be done using Disqus (not facebook). — Learn More About This Change