Gedanken zum Vers des Tages

Es gibt keine zufälligen, sondern nur absichtliche Taten der Freundlichkeit, die die Möglichkeit haben, umgesetzt zu werden. Wir haben wohl überlegt, welche freundlichen Taten wir tun können. Wir haben uns dazu entschieden, das zu tun, was freundlich und wohltuend ist. Wir haben für Möglichkeiten gebetet, um freundlich zu sein. Auf einmal ist die Möglichkeit vorhanden und… Volltreffer! Wir handeln freundlich Darin ist nichts Zufälliges! Das trifft nicht nur auf Taten, sondern auch auf Worte zu. Es geht um viel mehr als nur darum, schlechte Worte zu vermeiden. Wir werden angehalten, unsere Sprache dafür einzusetzen, Menschen zu segnen und sie zur Erkenntnis des Christus zu führen.

Mein Gebet

Vater, bitte verzeihe mir die achtlosen Worte, die ich diese Woche geäußert habe. Ich begreife, dass diese achtlosen Worte eine zweifache Sünde darstellen — die eine Sünde, als ich sie geäußert habe, und die andere, als ich die Möglichkeit nicht wahrgenommen habe, meine Worte erlösend und hilfreich einzusetzen. Öffne meine Augen, Herr, damit ich die Menschen wahrnehme, die du in mein Leben gestellt hast, um sie zu segnen. Durch den gesegneten Namen Jesu bete ich. Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an [email protected].

Kommentare

Important Announcement! Soon posting comments below will be done using Disqus (not facebook). — Learn More About This Change