Gedanken zum Vers des Tages

So wie dieser Psalm aus einer Situation der Verzweiflung beginnt, geht er in ein Crescendo des Vertrauens über. Auch wenn vieles trostlos erscheint, Gott verlässt seine Kinder nicht. Diejenigen, die Gott verehren geraten nicht in Vergessenheit. Gott ist weit entfernt davon, seine Kinder zu ignorieren, vielmehr spendet er großzügig seine aufbewahrte Güte an sie, um zu zeigen, dass sie ihm gehören. Diejenigen, die Zuflucht bei ihm suchen, werden geschützt und gesegnet. Für die, die jenseits der Auferstehung Jesu leben, nimmt diese Verheißung und Rechtfertigung zusätzliche Tiefe und Bedeutung sowie eine größere Zuversicht an!

Mein Gebet

Oh HERR, Gott von Abraham, Mose, Rut, David und Ester, ich preise dich für deine durch die Jahrtausende erwiesene Treue. Ich danke dir für das große Erbe des Glaubens, das mir zeigt, dass ich dir trauen kann, dass du dich an mich durch deine Gnade erinnerst, mich durch deine Macht schützt und mich mit deiner Güte segnest. Bitte schenke mir Mut, niemals meinen Glauben preiszugeben, egal welche Prüfungen und Versuchungen mir begegnen. In Jesu Namen bete und vertraue ich mich dir an. Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an [email protected].

Kommentare

Important Announcement! Soon posting comments below will be done using Disqus (not facebook). — Learn More About This Change