Gedanken zum Vers des Tages

Manche von uns gönnen sich zu keinem Anlass eine Ruhepause! Na ja, zu fast keinem Anlass. Wenn wir mit uns selbst und unseren Plänen “zu voll” sind, hält uns der HERR, unser Hirte, an und lässt uns ausruhen. Unser Hirte weiß, wann wir Ruhe, Nahrung und Erfrischung brauchen - und er hilft uns dabei bzw. nötigt uns manchmal dazu, die “Weideplätze mit saftigem Gras” und die “stillen Wasserquellen” zu finden. Nachdem wir uns ausgeruht und erfrischt haben, weist er uns den Weg in Richtung seiner Gerechtigkeit und Heiligkeit. Interessant ist, dass Gottes Reihenfolge für unser Leben immer zuerst Gnade und dann Herrlichkeit ist.

Mein Gebet

Danke, lieber Vater, dass du mein hektisches Leben verlangsamt und mich in Zeiten der Erfrischung, Ruhe und Nahrung führst. Ich vertraue dir, dass du mich zu dem führst, was ich brauche, während du deinen gerechten Charakter immer mehr in mir reifen lässt. Bitte verzeih mir, wenn ich zu beschäftigt bin, um auf deine Stimme zu hören und auf deine Gnade zu erwidern. Im Namen Jesu. Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an [email protected].

Kommentare

Important Announcement! Soon posting comments below will be done using Disqus (not facebook). — Learn More About This Change