Gedanken zum Vers des Tages

Die Aufforderung, uns einander aufopfernd unterzuordnen, hat ihren Ursprung nicht in unserem Opfer, sondern in den Segnungen Gottes. Das grammatikalische Konstrukt dieser Aussage kann genauso gut auch in der Weise ausgedrückt werden, dass man alle “wenn” in ein “weil” ändert! Nachdem wir diese Segnungen erhalten haben, sind wir zur Einheit im Geist und im Lebensziel berufen, weil wir in Jesus sind! Wir werden ermutigt, weil wir mit Christus verbunden sind. Durch seine Liebe werden wir getröstet. Wir teilen tatsächlich die Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist. Wir haben Zärtlichkeit und Erbarmen erhalten. Wie könnte es da sein, das alles nicht mit unserer christlichen Familie zu teilen und einen Weg zu suchen, in seinem Reich in Harmonie miteinander zu leben?

Mein Gebet

Heiliger und gerechter Vater, du hast mich so sehr in Jesus gesegnet. Öffne meine Augen, um jene Menschen in meiner geistlichen Familie zu erkennen, die durch mich die gleichen Segnungen brauchen. Wegen dieser Gnade, mit der du mich übergossen hast, bete ich aus herzlicher Dankbarkeit im Namen Jesu. Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an [email protected].

Kommentare

Important Announcement! Soon posting comments below will be done using Disqus (not facebook). — Learn More About This Change