Gedanken zum Vers des Tages

Gott hasst Ungerechtigkeit, Unanständigkeit, Brutalität und Missbrauch. In einer Welt, wo die Gierigen, die Mörder, die Diebe, die Vergewaltiger, die Räuber … mit ihren unverschämten und verabscheulichen Verhalten davonkommen, ist Gott die ultimative Zuversicht dafür, dass die Gerechtigkeit und nicht die Bösen triumphieren wird. Während die, die Jesus lieben und ihm dienen, seine Wiederkunft mit Freude erwarten, werden die Bösen und Gemeinen erfahren, wie schrecklich es ist, in die Hände Gottes zu fallen.

Mein Gebet

Heiliger und gerechter Gott, mein himmlischer Vater, es ist mir zugleich unangenehm und tröstlich zu wissen, dass du denen, die gewaltsam die Unschuldigen, Schwachen, Hilflosen, Unterpriviligierten und Kranken misbraucht haben, zur Rechenschaft ziehen wirst. Ich hasse die Vorstellung, dass jemand verloren geht. Noch mehr hasse ich, wenn böse Menschen die Guten, Freundlichen und Göttlichen verletzen. Schenk mir den Mut zwischen den Bösen und denen, die sie ausnutzen wollen, zu stehen. Wegen seiner Gnade und seinem Sieg über die Sünde und den Tod, bete ich im heiligen Namen Jesu. Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an [email protected].

Kommentare

Important Announcement! Soon posting comments below will be done using Disqus (not facebook). — Learn More About This Change