Gedanken zum Vers des Tages

Unsere Sünden zu bekennen bedeutet, dass wir unsere Sünden genauso betrachten wie Gott es tut, und auch den gleichen Ekel und die gleiche Verachtung für sie empfinden. Diese Art des Bekennens öffnet unsere Herzen für die Strömungen der himmlischen Gnade (siehe Psalm 51). Gott teilt mit uns die wunderbare Befreiung von der Sünde, die Jesus auf Golgatha erkaufte. Unsere Sünden werden nicht nur vergeben, wir werden auch rein gemacht. Wir sind nicht länger Sünder und sogar der Schandfleck dieser Sünde wird entfernt. Wegen der reinigenden Gnade Gottes sind wir rein, vollkommen und ohne Makel (Kol. 1,21-22). Darum lasst uns jetzt auf die Art und Weise leben, die dieses unbegreifliche Geschenk widerspiegelt!

Mein Gebet

Vater, ich bekenne dir meine Sünden! Bitte verzeih mir für …. (bitte teile Gott deine spezifischen Sünden mit). Ich danke dir dafür, dass ich ehrlich zu dir sein darf und dir meine Frustration und mein Leid darüber mitteilen darf. Bitte befreie mich von der Macht der Sünde in meinem Leben und schenk mir die Zuversicht, dass du sie mir nicht nur vergeben, sondern mich rein und heilig gemacht hast. In Jesu Namen bete ich. Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an [email protected].

Kommentare

Important Announcement! Soon posting comments below will be done using Disqus (not facebook). — Learn More About This Change