Gedanken zum Vers des Tages

Das Verständnis für die Liebe, Gegenwart und Nähe des Herrn sollte uns dazu führen, ihm zu dienen und unsere Beziehung zu ihm zu vertiefen. Auch wenn wir Gott aus verschiedenen Gründen lieben, wollen wir heute unsere Liebe zu ihm ganz besonders zum Ausdruck bringen, weil er persönlich um uns besorgt ist. In einer Welt, in der wichtige Personen es ablehnen, Zeit mit Menschen „unter“ ihrer Würde zu verbringen, sind wir doch mit einem unvergleichlichen Gott gesegnet, der jeden Aufschrei von uns hört, jede individuelle Stimme erkennt und dessen Ohr jedes Flüstern vernimmt. Ja, ich werde ihn anrufen, ihn preisen, ihm danken, ihm beichten und mit ihm reden, solange ich lebe!

Mein Gebet

Vater, du weißt wie viele Haare auf meinem Kopf sind und erkennst jeden Gedanken meines Herzens. Danke, dass du meine Gebete hörst. Ich danke dir, dass du viele von ihnen wie von mir ersehnt erhört hast. Verleih mir Geduld, wenn ich bei anderen Antworten deine Hand nicht erkennen kann, wenn die Resultate nicht so schnell oder anders eintreffen, als ich sie mir vorgestellt habe. Ich vertraue darauf, dass du da bist und — selbst wenn ich es nicht erkennen kann — in meinem besten Interesse wirkst. Ich glaube, dass du immer eine Antwort gibst, die dich ehrt und zu meinem Besten dient. Aber bitte, lieber Vater, stärke mich, damit ich mein Vertrauen und meinen Glaube in dich nie preisgebe. Im Namen Jesu bitte ich. Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an [email protected].

Kommentare

Important Announcement! Soon posting comments below will be done using Disqus (not facebook). — Learn More About This Change