Gedanken zum Vers des Tages

Für Christen gibt es kein Versteckspielen mit der Welt. Da wir vor der Finsternis gerettet worden sind, müssen wir unser Licht leuchten lassen. Manchmal bedeutet das, dass Menschen das Licht Gottes in uns reflektiert sehen und lernen, Gott durch uns zu verherrlichen. Es bedeutet aber auch, dass wir aus einer dunklen Welt herausragen und wegen unseres Glaubens zu Zielscheiben werden. So oder so, es gibt es keinen Platz, wo wir uns verstecken können. Wir sind das Licht in einer dunkeln Welt. Wir können nicht anders, als zu leuchten!

Mein Gebet

Oh heiliger Gott, bitte stärke mich, damit ich mit unerschrockenem Mut und mit der Leidenschaft Jesu der verlorenen Welt um mich her dein Licht darstellen kann. Im Namen Jesu, das Licht der Welt, bete ich. Amen.

Die Gedanken zum Vers des Tages und die Gebete werden von Phil Ware verfasst. Fragen und Kommentare senden Sie bitte an [email protected].

Kommentare

Important Announcement! Soon posting comments below will be done using Disqus (not facebook). — Learn More About This Change